Buchausstellung der Fa Janetschek zum Elternsprechtag

 


Autorenlesung von Christoph Mauz

 

Am Freitag, den 29. November, fanden in den beiden ersten Unterrichtsstunden Lesungen des bekannten Autors Christoph Mauz im Turnsaal unserer Schule statt.

 

Die ersten und zweiten Klassen bekamen einen Vorgeschmack seines Buches "O-Män", durften jedoch auch so manches eigene Gedicht wie

„Über den schlechten Fußballtormann“ und „Schifahren“… , einen Rap, ein Gruselrezept und einen tollen Auszählreim kennenlernen. Gestik und Mimik des Autors waren dabei einzigartig und sorgten für viele Lacher!

Die dritten und vierten Klassen erhielten Einblicke in die beiden Bücher "Motte Maroni - Flossen des Grauens" und "Motte Maroni - Angriff der Schreber-gartenzombies".

Natürlich durften die SchülerInnen am Ende der Lesungen zahlreiche Fragen an den Autor stellen, die er mit viel Geduld und Humor beantwortete. So wissen wir nun, dass Christoph Mauz bereits 20 Bücher geschrieben hat, von denen derzeit 14 Stück lieferbar sind, wann er die besten Einfälle für seine Gedichte hat und warum Goldfische lieber Haie wären.

 

Der Schriftsteller schreibt für Kabarett und Theater, arbeitet als Sprecher, textet für seine Band, tritt als Sänger und auch als Schauspieler auf. Vor allem schreibt er aber mit großer Leidenschaft und viel Komik Bücher für Kinder und Jugendliche.

 

Wir danken Herrn Kössner vom Kaufhaus Kössner in Litschau, der - im Rahmen einer Aktion der Wirtschaftskammer - unserer Schule diese tollen Lesungen ermöglicht hat!


BUCHKLUB: Wissenstrolley und Prämienbücher auf Tour im Bezirk Gmünd

 

Wir hatten den Wissens-Trolley und die Prämienbücher des Buchklubs ungefähr 4 Wochen an unserer Schule. Die Sachbücher und Romane wurde von meinen KollegInnen und mir nicht nur in Deutsch, sondern auch in anderen Unterrichtsfächern (Englisch, Bildnerische Erziehung, Geschichte...) eingesetzt.


LOL. Loslesen!  Leseaktion von November 2013 bis März 2014

 

Unter dem Titel "LOL. Loslesen!" werden SchülerInnen eingeladen, zu lesen, was sie lesen möchten und diese Literatur in einen eigenen Lesepass einzutragen. Für jeden ausgefüllten Pass werden die Kinder mit einem der limitierten LOL-Buttons belohnt und nehmen weiters an einem Gewinnspiel teil.

 


Teilnahme der Schule bei der Wahl zum Lieblingsbuch

 

Zeit Punkt Lesen suchte auch heuer wieder das Lieblingsbuch der NiederösterreicherInnen. Unsere Schüler nahmen vom 26. Oktober bis zum 26. November 2012 an der Wahl teil.

Ich danke meinen KollegInnen für die Mitarbeit!


ANKAUF NEUER KLASSENLEKTÜRE:

 

Kannst du pfeifen, Johanna?

Ulf Stark (Text)
Anna Höglund (Bild)

Berra möchte genau so einen Opa haben wie sein Freund Ulf. So kommen die beiden auf die Idee, im Altersheim einen Opa für Berra zu suchen. Dort stoßen sie auf den alten Nils. Sie haben genaue Vorstellungen von dem, was sie mit dem frischgebackenen Opa unternehmen werden, was Opas gerne mögen und wie er sie beschenken wird. Im Verlauf der Handlung erfahren sie dann, dass der von ihnen ausgesuchte Opa eigene Wünsche und Erinnerungen hat.
Ideenreich und abenteuerlich gestalten sie gemeinsame Unternehmungen, die mit dem plötzlichen Tod des alten Mannes aber nicht enden. Bei der Trauerfeier löst der "Enkel" sein Versprechen ein, endlich ein Lied zu pfeifen, und die Freunde lassen danach den gemeinsam gebastelten Drachen steigen.

Thematischer Schwerpunkt:

Dieses witzige, unkonventionelle Buch beschreibt eine Möglichkeit, wie sich Kinder und ältere Menschen kennenlernen und miteinander umgehen können. Im Vordergrund steht die persönliche Begegnung ganz unter- schiedlicher Menschen. Vor dem Hintergrund dieser zuvor gelebten Be- ziehung wird der Verlust deutlich, den Berra durch den Tod des "Opas" erlebt. Nachvollziehbar gehört auch das Abschiednehmen zur Beziehung zum Opa dazu. Das Buch ist reich an Symbolen, es spricht vom Temperament der Jugend und der Gebrechlichkeit, aber auch der Sehnsucht des Alters nach Jugend und dem Hunger nach Leben. (Gunda Wiedenbruch)


Einführung der beiden 1. Klassen in die Bücherei

 

Einen Einblick darüber, wie die Schulbibliothek aufgebaut ist und Bücher dort entlehnt werden können, erhielten die SchülerInnen der 1A und 1B zu Schulbeginn.

Stolz präsentieren sie sich mit ihren neuen Büchereiausweisen: