Potenzialanalyse 2017

 

Die Potenzialanalyse hilft dabei, sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. Mithilfe von Fachleuten können unsere Schülerinnen und Schüler herausfinden, welche Berufsbereiche und Ausbildungswege zu ihnen passen.

Bei der Potenzialanalyse dreht sich alles alle um die berufsbezogenen Persönlichkeitsaspekte der Jugendlichen. In einem psychologischen Testverfahren werden die drei wichtigsten Aspekte erhoben, die für die berufliche Entwicklung relevant sind: Persönlichkeitseigenschaften, Motivations- oder Interessensstruktur sowie Fähigkeitsschwerpunkte oder Potenziale.

Die 4a nahm am 12.9.2017 diesen Service des Wirtschaftsförderungsinstitutes an und machte damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Erwachsensein. Begleitet wurden die Jugendlichen dabei von SR Elisabeth Katzenbeisser und SR Reinhard Thür.

 

Exkursion der 3A in die LFS Edelhof

Als Abschluss des heurigen Berufsorientierungsunterrichtes besuchte die dritte Klasse der NNÖMS Litschau mit ihren Lehrern Elisabeth Katzenbeisser und Reinhard Thür die Landwirtschaftliche Fachschule in Edelhof.

Die Mädchen interessierten sich für die Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement mit dem Schwerpunkt Soziale Dienste. Die Direktorin dieser Schule führte die Schülerinnen durch das Schulhaus und unsere Mädchen durften auch am Unterricht aktiv teilnehmen.

Den Burschen wurden alle Ausbildungsmöglichkeiten der Landwirtschaftlichen Fachschule nähergebracht.

Alles in allem war es ein sehr beeindruckender Nachmittag und einige Schülerinnen und Schüler planen diese Schule nach der vierten Klasse zu besuchen.

Perfekt vorbereitet für das Vorstellungsgespräch

Wie schon in den vergangenen Jahren konnten auch heuer wieder Frau Rosemarie Ranftl, zuständig für die Jugendarbeit in der Waldviertler Volksbank Horn, und Herr Patrick Volkmann von der Volksbank Litschau für die Vorbereitung und Durchführung von Bewerbungsgesprächen gewonnen werden. Frau Ranftl gab den Schülerinnen und Schülern unserer Schule in Form einer Powerpoint-Präsentation wertvolle Tipps für eine Bewerbung und erzählte von ihren Erfahrungen.

Im praktischen Teil wurde ein typisches Vorstellungsgespräch geführt und anschließend gemeinsam besprochen. So war es für alle Schüler eine wertvolle Bereicherung und eine gute Vorbereitung, um für eine Bewerbungsituation gewappnet zu sein.

Besuch in der Handelsakademie Waidhofen

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse besuchten mit ihrer Direktorin Andrea Kellner und Berufsorientierungslehrerin Elisabeth Katzenbeisser am 11.5.2017 die Handelsakademie und Handelsschule in Waidhofen/Thaya. Nach einer einleitenden Vorstellung der beiden Schultypen durch Mag. Martina Dorfinger ging es anschließend in den praktischen Unterricht. In den Gegenständen Textverarbeitung, Betriebswirtschaftslehre und Französisch konnten sich die Schüler ein konkretes Bild von dieser Schule machen. Sie waren nicht nur passive Zuhörer, sondern durften auch aktiv am Unterrichtsgeschehen und den praktischen Übungen teilnehmen, was die Schüler sehr beeindruckte.

Girls' Day 2017

Ein Beruf fragt nicht, ob Mädchen oder Bursche! Auf die Interessen und Fähigkeiten kommt es an! Kreativität, Genauigkeit, handwerkliches Geschick, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit und so weiter sind

Eigenschaften, die für viele Berufsbilder passen, unabhängig davon, ob diese mehrheitlich von Mädchen oder von Burschen dominiert werden. Wichtig ist, dass die Jugendlichen wissen, welche Berufe und Ausbildungen es gibt und wie die Arbeit in der Praxis aussieht. Genau das können Mädchen am Girls' Day hautnah erfahren.

Aus diesem Grund besuchten am 27.4.2017 neun Mädchen der dritten Klasse mit ihrer Berufsorientierungslehrerin, SR Elisabeth Katzenbeisser, die Firma Tyco Electronics in Dimling. Die Schülerinnen wurden durch alle Abteilungen geführt und konnten an verschiedenen Stationen ihre technischen Begabungen unter Beweis stellen. Somit war dieser Vormittag für die Mädchen sehr aufschlussreich und bewirkte ein Nachdenken über ihre zukünftige Berufswahl.

Stell dir vor, du stellst dich vor!

Unter diesem Motto verbrachten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse am 8.3.2017 einen intensiven Nachmittag, in dem es darum ging, den wichtigsten "Fettnäpfchen" auszuweichen, in die man in einer Bewerbungssituation treten kann. Videoanalyse der Körpersprache gehörte hier ebenso dazu wie Überlegungen zur richtigen Kleidung und noch vieles mehr.

Leider wurden die drei Stunden viel zu kurz, sodass das Thema auch noch im Rahmen des Geografieunterrichts weiter behandelt werden muss - ein Umstand, der für die Kinder sicher sehr leicht verschmerzbar ist, geht es hierbei doch direkt um ihre eigene Zukunft und Chancen im Streben nach dem persönlichen Wunschberuf.

Jimmy on Tour

Im Berufsorientierungsunterricht am Nachmittag des 1.2.2017 wurde den Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse von der Wirtschaftskammer im Rahmen des Programms "Jimmy on Tour" alles Wichtige über Lehrberufe und Bewerbungen vermittelt sowie Tipps für die Berufswahl gegeben. Als Vertreter der heimischen Wirtschaft stellte Tischlermeister Michael Weinstabl aus Leopoldsdorf seinen Betrieb vor. Es war ein sehr informativer und interessanter Nachmittag.

Tag der offenen Tür an der HTL Zwettl

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der NMS Litschau besuchten am 13.1.2017 mit ihren Begleitlehrern Elisabeth Katzenbeisser und Reinhard Thür die IT-Abteilung der HTL Zwettl/Krems. Am Standort Zwettl hatten Schülerinnen und Schüler dieser Schule fünf verschiedene Workshops für die Mädchen und Burschen unserer Schule vorbereitet. Dabei konnten sie ihre Fähigkeiten im Löten von elektronischen Bauteilen und im Erstellen von einfachen Computerprogrammen testen. Die Absolventen des genannten Schultyps sind auf Grund ihrer vielseitigen Ausbildung im Bereich Informationstechnik in zahlreichen Unternehmen einsetzbar und sehr gefragt. So war es für alle Schüler ein beeindruckender Nachmittag, der neue Perspektiven aufzeigen und den einen oder anderen Berufswunsch noch mehr festigen konnte.

Betriebsbesichtigung im Supermarkt

Aus einer vollkommen neuen Perspektive erlebten die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse am 14.12.2016 die Litschauer BILLA-Filiale: An diesem Nachmittag betraten sie das Geschäft nicht als Kunden, sondern bekamen einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen eines Supermarktes geboten.

Da für einige Kinder der Beruf der Einzelhandelskauffrau bzw. des Einzelhandelskaufmanns in naher Zukunft sicher eine attraktive Option darstellt, war diese Möglichkeit sich über die damit verbundenen Arbeitsabläufe und Anforderungen zu informieren ein wertvolles Erlebnis. Wir (allen voran SR OLNMS Elisabeth Katzenbeisser als für Berufsorientierung zuständige Lehrkraft) bedanken uns herzlich dafür!

BOYS' DAY :  Burschen in Sozialberufen

Nur 15% der Beschäftigten in Pflegeberufen sind männlich. Um diese Situation zu verändern, wurden beim heurigen Boys' Day die Schüler der vierten Klassen der NNÖMS Litschau zu einem Besuch ins benachbarte Pflegeheim eingeladen. Dort konnten sie eine Menge über die verschiedenen Möglichkeiten in diesem Berufsfeld erfahren. Bei einem Rundgang durch das Gebäude und seine Einrichtungen gewannen die baldigen Absolventen der Pflichtschule einen Einblick in die tägliche Arbeit des Pflegepersonals. Bei so manchem Schüler wurde so unter Umständen das Interesse an diesem erfüllenden und zukunftsicheren Beruf geweckt.

Berufsinformation - (k)eine haarige Angelegenheit

Um den BO Unterricht abwechslungsreich und interessant zu gestalten, lud SR Elisabeth Katzenbeisser am 16.11.2016 die Litschauer Friseurmeisterin Simone Koller in die Neue Mittelschule Litschau ein.

Der Haarschnitt bzw. die Frisur macht einen wichtigen Teil des äußerlichen Erscheinungsbildes einer Person aus. FriseurInnen und PerückenmacherInnen (StylistInnen) gestalten Haare in verschiedenen Stilen für alle Haarlängen, erstellen Dauerwellen und führen Haarfärbungen und Haarverlängerungen durch. Es ist die Aufgabe von Friseurinnen, den jeweiligen Modetrends zu folgen und diese, entsprechend den Wünschen ihrer KundInnen, mit handwerklichem Geschick und Kreativität umzusetzen.

Frau Koller zeigte an Hand von Perücken die einzelnen Schritte für eine gelungene Frisur. Die SchülerInnen

der Klasse 3a hatten anschließend die Möglichkeit, die Tätigkeiten eines Friseurs an Modellen

auszuprobieren.

Betriebsbesichtigung Firma Schösswender

Am 9.11.2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 3a im Rahmen des BO-Unterrichts das in der Überschrift erwähnte Litschauer Unternehmen, dessen Produkte weltweit Verwendung finden. Ein ungemein interessanter Nachmittag, der den Kindern Einblick in Bereiche ermöglichte, die sonst nicht so ohne weiteres zugänglich sind. Wir bedanken uns herzlich!

Informationsabend "NMS - und dann?"

Zum wiederholten Male organisierte unsere Berufslaufbahnberaterin SR Elisabeth Katzenbeisser einen Informationsabend für Schülerinnen, Schüler und Eltern, der zur weiteren Entscheidungsfindung im Bereich Berufsorientierung beitragen sollte. Vertreterinnen und Vertreter einiger Schulen (und eines Betriebes), die für die Jugendlichen als weitere Ausbildungsstätten nach der Absolvierung der Neuen Mittelschule interessant sein könnten, hatten hierbei am 7.11.2016 Gelegenheit ihre Institutionen vorzustellen und den Zuhörern Einblick in die Chancen und Vorzüge des jeweiligen Ausbildungsweges zu gewähren.

Es war ein dichter, intensiver und durchaus gelungener Abend, der sicher den einen oder anderen Anstoß zur Entscheidungsfindung geben konnte.

Vorgestellt wurden (in der Reihenfolge der Vorträge):

Schulzentrum Gmünd

HAK/HAS Waidhofen

HTL Krems/Zwettl

LFS Ottenschlag

PTS Gmünd

Fa. MKE

HLW Langenlois

HLW Zwettl

Berufsinformationstage Karlstein Oktober 2016

Sich mit der vor der Tür stehenden Entscheidung zur Berufswahl auseinanderzusetzen war auch heuer wieder in der HTL Karlstein möglich.

Die Kinder der dritten Klasse sammelten dort ausgiebig Informationen zu verschiedenen weiterführenden Schulen, wurden an den Ständen so mancher Berufsschule aber auch zum einen oder anderen Lehrberuf beraten.

Ein Vormittag, der sicher manchen Anstoß für den weiteren beruflichen Werdegang geben konnte!

Erste Betriebsbesichtigung der dritten Klasse

Für die Schülerinnen und Schüler der 3a stand im Oktober 2016 die erste Besichtigung eines heimischen Betriebes im Rahmen des BO-Unterrichtes auf dem Programm. Bei der Firma Eschelmüller erfuhren die Kinder eine Menge über die Arbeit von Zimmerer, Dachdecker und Spengler - und wer weiß, vielleicht lernte auf diese Art ja der eine oder anderes seine zukünftige Arbeitsstelle kennen...

Aktionstag "Jugend und Wirtschaft"

Auch heuer wieder hatten die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen die sonst ja eher seltene Gelegenheit hinter die Kulissen bekannter Litschauer Betriebe blicken zu können. Wie schon in den vergangenen Jahren sollte diese Aktion manchen Jugendlichen die Berufswahl ein wenig erleichtern. Auf alle Fälle aber konnte dadurch eine gewisse Schwellenangst abgebaut und das Ausmachen von individuellen berufspraktischen Tagen (sog. "Schnuppertagen") vereinfacht werden. Vor allem die nach wie vor Unschlüssigen - und das waren heuer nicht wenige - konnten Anregungen zur weiteren beruflichen Laufbahn bekommen, immerhin waren einige Betriebe den Jugendlichen bisher kaum bekannt gewesen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren nicht nur Wissenswertes über die jeweiligen Firmen, sondern bekamen auch die eine oder andere Detailinformation über die dort ausgeübten Berufe. Eine Rätselrallye mit Fragen zum Gehörten sowie die Möglichkeit bei manchen Betrieben ein wenig selbst aktiv zu werden sorgten für viel Spaß und einen spannenden Vormittag.

Kurz und gut: Eine für die Jugendlichen wirklich relevante, wichtige Aktion, für die wir den involvierten Wirtschaftstreibenden (allen voran dem Organisator Ing. Manuel Schalko) unseren herzlichen Dank aussprechen wollen!

 

Mit dabei waren folgende Betriebe:

Schalko Tischlerei KG

Waldviertler Sparkasse Litschau

S. Schösswender-Werke Metallgießerei GmbH

Herbert Eschelmüller GmbH

Gas, Wasser, Heizung, Elektro - Hauer GmbH

Frisiersalon Böhm, Inh. Simone Koller

Raumausstatter Alfred Koller

Cafe Konditorei Bäckerei Müssauer

 

Unser Dank gilt auch dem Busunternehmen Böhm, das die Aktion durch die unentgeltliche Bereitstellung des Shuttledienstes selbstlos unterstützte!

Potentialanalyse im WIFI Gmünd

Am 4.5.2016 nahmen 29 Schülerinnen und Schüler der NNÖMS Litschau mit ihren Klassenvorständinnen SR OLNMS Elisabeth Katzenbeisser und OLNMS Heidi Müller an der Potentialanalyse im WIFI Teil. ES ging darum, Stärken zu erkennen und richtig einsetzen. Das Hauptaugenmerk lag bei der Frage: Wo liegen die besten Entwicklungschancen der jungen Menschen?

In einem sechsstündigen Testverfahren wurde dieser zweite Teil des Begabungskompasses, die sog. Potentialanalyse, durchgeführt. Sie testet Auffassungsvermögen, Kontaktfreudigkeit, Belastbarkeit, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Merkfähigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen, Logik und praktisches Rechnen. Die Ergebnisse von Talente Check und Potentialanalyse werden in weiterer Folge an der Schule direkt von erfahrenen Berufsexpertinnen oder -experten gemeinsam mit Eltern und Jugendlichen besprochen.

Girls Day 2016 in der Firma Eaton Industries in Schrems

Fast die Hälfte aller Mädchen und jungen Frauen suchen eine Lehrstelle als Verkäuferin, Sekretärin oder Friseurin, das Interesse an technischen Berufen ist bescheiden. Die Technik ist nicht ausschließlich männlich, dennoch trauen sich viele Mädchen einen solchen Beruf nicht zu, obwohl sie dafür notwendige Talente und Voraussetzungen mitbringen.

Daher besuchten am 28.4.2016 14 Schülerinnen der NNÖMS Litschau mit ihrer Berufsorientierungslehrerin SR Elisabeth Katzenbeisser Eaton Industries, um das Interesse an technischen Berufen zu wecken.

Technische Berufe seien besser bezahlt und böten bessere Jobaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten, sagte der Lehrlingsbeauftragte Ing. Josef Hackl. Er zeigte den Mädchen die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in technischen Bereichen auf. Eine wichtige Basis ist allerdings eine solide Grundausbildung und die Bereitschaft zu ständiger Weiterbildung.

 

Talentecheck

Dieser erste Teil des "NÖ Begabungskompass" wurde am Dienstag, dem 12.4.2016 für die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen abgehalten. Dabei wurden in einem ersten Schritt die unterschiedlichen Begabungen, Interessen und Talente der Jugendlichen schriftlich festgestellt.

Der zweite Teil, die so genannte "Potenzialanalyse", findet am 4.5.2016 am WIFI Gmünd statt.

In einem letzten Schritt werden dann die Ergebnisse beider Testungen von Psychologinnen oder Psychologen mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern in individuell vereinbarten Gesprächen analysiert - eine wichtige und aussagekräftige Entscheidungshilfe zur Berufswahl!

Workshop "Deine Chancen im Tourismus"

So wie auch schon im vergangenen Herbst die vierte Klasse nahmen am 8.4.2016 die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen rege am Workshop "Deine Chancen im Tourismus" der Wirtschaftskammer Niederösterreich teil.

Die Interessen und Begabungen der Jugendlichen wurden erfragt, thematisiert, Fragen beantwortet und interessante Berufsmöglichkeiten aufgezeigt. Eine Veranstaltung, die sicher einigen unserer Schülerinnen und Schüler mehr Entscheidungshilfe bei der ins Haus stehenden Berufswahl bieten konnte.

Berufsorientierungsvortrag der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Am Mittwoch, dem 2.12.2015 wurden den Schülerinnen und Schülern der beiden dritten und auch der vierten Klasse die vielfältigen Möglichkeiten aufgezeigt, die eine Lehre bieten kann.

Eine nette Dame der WKNÖ stellte die Informationsplattform www.frag-jimmy.at vor, klärte die Jugendlichen darüber auf, wie eine Berufsentscheidung vor sich gehen sollte und konnte in diesem Zusammenhang auch mit dem einen oder anderen hartnäckigen Vorurteil zum Thema Lehre aufräumen.

Als Vertreter der heimischen Wirtschaft durften wir auch Herrn Georg Hauer begrüßen, der aus der Praxis berichten konnte und unter anderem auch darauf hinwies, wie wichtig individuelle berufspraktische Tage (die so genannten "Schnuppertage") für die Berufswahl sind.

Tourismusworkshop "Get a Job"

Am 18.11.2015 hielt Frau Karoline Gstöttner vom Verein "BEN – Verein zur BerufsEingliederung & Nachwuchskräfteförderung" im Auftrag der Wirtschaftskammer einen interessanten, praxisbezogenen Workshop zum Thema "Berufe im Fremdenverkehr" ab, der für die Schülerinnen und Schüler der 4a sicher die eine oder andere Einsicht und Entscheidungshilfe brachte.

Unterstützt wurde Frau Gstöttner dabei während des letzten Drittels der Veranstaltung von Frau Doris Schreiber, Lokalbesitzerin (Waldschenke Schreiber in Kurzschwarza) und Tourismusvertreterin, die ganz besonders hautnah aus dem täglichen Leben in der Gastronomie berichten konnte.

Wir danken den Damen auf diesem Wege herzlich für diesen interessanten Workshop!

 

Boys' Day 2015

Auf Initiative des Bundesministeriums für Soziales, Arbeit und Konsumentenschutz (Sozialministerium), unterstützt vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMBF), wird jährlich der österreichweite Boys' Day veranstaltet. 

Burschen ab dem zwölften Lebensjahr bzw. der siebenten Schulstufe erhalten am Boys' Day Informationen zu Berufen, in denen Männer derzeit unterrepräsentiert sind. Sie haben die Möglichkeit, sowohl ihre Berufsvorstellungen als auch bestehende Männlichkeitsbilder zu hinterfragen. 


Am 12.11.2015 lernten also die Schüler der vierten Klasse soziale (und andere) Berufe im Niederösterreichischen Landespflegeheim Litschau kennen und konnten einen kleinen Blick hinter die Kulissen dieser großartigen Einrichtung werfen. Der Wandel des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes eröffnet schließlich auch für Burschen neue Chancen jenseits einer geschlechterstereotypen Berufswahl.

Den männlichen Jugendlichen sollte die Möglichkeit geboten werden, sich einen Überblick über die Arbeitswelt im Pflegebereich zu verschaffen und mit dort Beschäftigten über deren beruflichen Alltag und ihre Erfahrungen zu sprechen.

Ziel der Aktion (die von unserer Beauftragten für Berufsorientierung, SR OLNMS Elisabeth Katzenbeisser, in Zusammenarbeit mit der Pflegedienstleiterin des Landespflegeheims, Maria Faltin, Msc, hervorragend vorbereitet worden war) war hauptsächlich die Erweiterung des Berufswahlspektrums für männliche Jugendliche in Richtung Erziehungs-, Gesundheits- und Pflegeberufe, aber auch das Bewusstmachen, dass Sozialberufe durchaus auch für Männer attraktiv sein können.

Aktionstag "Jugend und Wirtschaft"

Die fünfte Schulwoche des Schuljahres 2015/16 klang mit der Erkundung von zehn Litschauer Gewerbebetrieben aus. Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen hatten auch heuer wieder die Gelegenheit hinter die Kulissen einiger heimatlicher Firmen blicken zu können, eine Aktion, die manchen Jugendlichen die Berufswahl vielleicht ein wenig erleichtern mag, auf alle Fälle aber eine gewisse Schwellenangst abbauen kann und damit das Ausmachen von Schnuppertagen vereinfacht. Vor allem die nach wie vor Unschlüssigen konnten vielleicht auf Ideen zur weiteren beruflichen Laufbahn gebracht werden. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren nicht nur eine Menge über die jeweiligen Betriebe, sondern ebenso die eine oder andere Detailinformation über die dort ausgeübten Berufe. Eine Rätselrallye mit Fragen zu den besuchten Betrieben sowie die Möglichkeit bei manchen der Betriebe ein wenig selbst aktiv zu werden sorgten für viel Spaß und einen kurzweiligen Vormittag.

Kurz und gut: Eine für die Jugendlichen wirklich relevante, wichtige Aktion!

 

Mit dabei waren folgende Betriebe:

Schalko Tischlerei KG

Waldviertler Sparkasse Litschau

Gasthof Kaufmann

Herbert Eschelmüller GmbH

Kuben Baugesellschaft mbH

Gas, Wasser, Heizung, Elektro - Hauer GmbH

Elektrotechnik Stark e.U.

Raumausstatter Alfred Koller

Versicherungsmakler Jungbauer und Partner

Cafe Konditorei Bäckerei Müssauer

 

Wir bedanken uns ganz herzlich!

Berufsinformationstage Karlstein Oktober 2015

Die Möglichkeit zu einer ersten Auseinandersetzung mit der ins Haus stehenden Berufswahl der Schülerinnen und Schüler bot auch heuer wieder diese Veranstaltung in der HTL Karlstein, die die beiden dritten Klassen besuchten.

Die Kinder sammelten ausgiebig Informationen zu verschiedenen weiterführenden Schulen, zu Betrieben, denen Lehrlingsausbildung ein wichtiges Anliegen ist, und natürlich auch zu den Möglichkeiten, die das AMS bietet.

Beladen mit Gewinnen, Informationsbroschüren und neuen Eindrücken kamen die Schülerinnen und Schüler nach diesem intensiven Vormittag zurück nach Litschau.

Betriebsbesuch bei der Firma Eschelmüller

Am 27.1.2015 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4B gemeinsam mit SR HOL Elisabeth Katzenbeisser einen der bekanntesten ortsansässigen Betriebe, die Firma Eschelmüller.

Persönlich von der Firmeninhaberin, Frau Claudia Eschelmüller, betreut, erfuhren die Jugendlichen Wissenswertes über diesen Litschauer Traditionsbetrieb und trafen dort auch auf einen ehemaligen Schüler unseres Hauses, Fabian Mantler, der bei der Firma Eschelmüller seine Lehre absolviert.

Bewerbungstraining

Am 19.1.2015 traininerten die vierten Klassen unter der Leitung von HOL Christian Vajk drei intensive Stunden für die zukünftigen Bewerbungsgespräche der Schülerinnen und Schüler, wobei eventuell zu vermeidende Fettnäpfchen im Gespräch genauso zur Sprache kamen wie passende Bekleidung, die richtigen Umgangsformen und die Wichtigkeit zielgerichteter Planung einer Bewerbungsituation.

Im Rollenspiel und bei der folgenden Videoanalyse konnten die Schülerinnen und Schüler das Gelernte umsetzen und bekamen die Möglichkeit die Wirkung ihres Verhaltens in Gesprächssituationen zu beurteilen und zu korrigieren.

Berufs-Informations-Tage Karlstein

Eine interessante Möglichkeit einer ersten Auseinandersetzung mit der ins Haus stehenden Berufswahl der Schülerinnen und Schüler bot diese Veranstaltung in der HTL Karlstein, zu der die 3a-Klasse gemeinsam mit SR HOL Christine Lehmann und ihrem Klassenvorstand HOL Christian Vajk anreiste.

Die Kinder sammelten eifrig Informationen zu verschiedenen weiterführenden Schulen, zu Betrieben, denen Lehrlingsausbildung ein wichtiges Anliegen ist, und last but not least zu den Möglichkeiten, die das AMS als Partner der Berufssuchenden bietet.

Schwer beladen mit Gewinnen, Informationsbroschüren und Eindrücken kamen die Schülerinnen und Schüler nach diesem intensiven Vormittag zurück nach Litschau.

Berufsinformationsmesse in Stockerau

Am 2.10.2014 besuchten unsere vierten Klassen die Berufsinformationsmesse im Stockerauer Z-2000.

Die Jugendlichen konnten sich von der Vielzahl der Schul-und Berufsmöglichkeiten nach der Hauptschule ein Bild machen. Zusätzlich gab es noch Informationsmaterial über Schulen und Lehrberufe.

Aktionstag "Schule und Wirtschaft"

Die vierte Schulwoche des heurigen Jahres klang mit der Erkundung einiger Litschauer Gewerbebetriebe aus. Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen hatten die einmalige Gelegenheit hinter die Kulissen einiger heimatlicher Betriebe blicken zu können, eine Aktion, die manchen Jugendlichen die Berufswahl vielleicht ein wenig erleichtern mag, auf alle Fälle aber eine gewisse Schwellenangst abbauen kann und damit das Ausmachen von Schnuppertagen vereinfacht. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren nicht nur eine Menge über die jeweiligen Betriebe, sondern auch die eine oder andere Detailinformation über die dort ausgeübten Berufe. Auch Tipps zum Vorstellen oder zur richtigen Berufswahl wurden von den Vortragenden gegeben. Eine Rätselrallye mit Fragen zu den besuchten Betrieben sowie die Möglichkeit bei manchen der Betriebe ein wenig selbst aktiv zu werden sorgten für viel Spaß und einen kurzweiligen Vormittag.

Kurz und gut: Eine für die Jugendlichen wirklich relevante, wichtige Aktion!

 

Mit dabei waren folgende Betriebe:

Waldviertler Sparkasse Litschau

Gasthof Kaufmann

Schalko Tischlerei KG

Herbert Eschelmüller GmbH

Kuben Baugesellschaft mbH

Hauer GmbH

Elektrotechnik Stark e.U.

Raumausstatter Alfred Koller

 

Wir bedanken uns herzlichst!



Auch die Wirtschaft war von der Durchführung des Projektes begeistert! Hierzu einige Kommentare der Gewerbetreibenden:


...Wir müssen das auf jeden Fall wieder machen. Ich glaube, dass dieses Projekt sehr gut in unsere Kleinregion passt.... Johannes Kuben


...Hat wirklich super funktioniert und war ganz witzig mit den Kids.... Alfred Koller


...Es war ein toller Erfolg und ich glaube, die Schüler hatten großen Spaß daran und haben auch einen kleinen Einblick in die Welt der Wirtschaft bekommen...Georg Hauer